Kostenübernahme

Als approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin ist es mir möglich, sowohl mit den gesetzlichen Krankenkassen, im Rahmen des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens, als auch mit den privaten Krankenkassen abzurechnen. Zugleich können die Kosten der Therapie auch selbst getragen werden.

Gesetzliche Krankenversicherung - Weitere Informationen zum Kostenerstattungsverfahren

Rechtlicher Hintergrund

Formal ist meine Praxis eine Privatpraxis. Das bedeutet, dass ich derzeit keinen sogenannten Kassensitz, also keine direkte Abrechnungszulassung für die gesetzlichen Krankenkassen, besitze. Aufgrund dessen kann ich mit gesetzlich Versicherten ausschließlich im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens arbeiten. 

 

Patienten haben grundsätzlich einen gesetzlich festgelegten Anspruch auf eine zeitnahe und wohnortnahe psychotherapeutische Behandlung. Falls Sie also trotz angemessener Suchaktivitäten nur nach einer unzumutbar langen Wartezeit bei einem niedergelassenen Kinder- und Jugendichenpsychotherapeuten einen Therapieplatz finden, ist es möglich, die Behandlung in einer Privatpraxis zu beantragen. In solchen Fällen kann die jeweilige gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung erstatten. Dieser Anspruch ist in § 13 Absatz 3 SGB V gesetzlich geregelt und gilt gegenüber allen gesetzlichen Krankenversicherungen.

 

Gerne unterstütze ich Sie bei dem Vorgehen und der Beantragung bei Ihrer Krankenversicherung, so dass Sie und Ihr Kind schnell therapeutische Unterstützung erhalten und die Behandlung zeitnah erfolgen kann.


Vorgehensweise

Bitte nehmen Sie zuerst Kontakt zu mir auf, um zu klären, ob eine Psychotherapie bei mir möglich ist und ich aktuell einen freien Therapieplatz zur Verfügung habe.

 

Folgende Vorgehensweise bei der Antragstellung wird empfohlen, damit die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die Kosten übernimmt:

 

1. Kontaktieren Sie zuerst möglichst viele von Kassen zugelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten möglichst in der Nähe ihres Wohnortes und fragen Sie nach einem freien Behandlungsplatz. Wenn Sie zeitnah einen Termin mit Aussicht auf einen Therapieplatz erhalten, nehmen Sie ihn bitte wahr.

Eine Liste kassenzugelassener Psychotherapeuten vor Ort kann Ihnen Ihre Gesetzliche Krankenversicherung zur Verfügung stellen oder wählen Sie Ihre individuellen Suchoptionen z.B. auf den folgenden Seiten:

3. Da Sie nachweisen müssen, dass keine rechtzeitige Behandlung bei Psychotherapeuten mit Kassenzulassung möglich ist, protokollieren Sie Name, Datum und Uhrzeit Ihrer Anrufe sowie den frühestmöglichen Behandlungsbeginn. Üblicherweise reichen hier Anfragen bei 3 bis 5 Behandlern.

 

4. Darüber hinaus ist eine ärztliche Notwendigkeits-/Dringlichkeitsbescheinigung von einem Facharzt oder dem Haus-/Kinderarzt notwendig. Dieser bestätigt Ihnen damit, dass die Voraussetzungen für eine notwendige Verhaltenstherapie vorliegen. Zudem muss Ihr behandelnder Arzt in einem sogenannten Konsiliarbericht Angaben zu körperlichen Erkrankungen und einer möglichen ärztlichen Mitbehandlung machen.

 

5. Anschließend beantragen Sie bei Ihrer Krankenkasse die konkrete Behandlung durch mich als Privattherapeutin sowie die Erstattung der dafür notwendigen Kosten nach § 13 Absatz 3 SGB V. Ihr Antrag sollte folgende Unterlagen beinhalten:

  • formloses Anschreiben Ihrerseits mit einer kurzen Begründung, warum eine psychotherapeutische Behandlung notwendig und unaufschiebbar ist
  • Protokoll über vergebliche Suche nach einem Therapieplatz bei einem Kassenpsychotherapeuten 
  • falls vorhanden “Ablehnungsbescheide” oder auch PTV 11 von Kassenpsychotherapeuten in Ihrer Wohnnähe, deren psychotherapeutische Sprechstunde Sie bereits besucht haben 
  • Notwendigkeits- bzw. Dringlichkeitsbescheinigung durch einen Haus-/Kinder- oder Facharzt, als ärztlicher Nachweis, dass eine Psychotherapie notwendig und unaufschiebbar ist
  • Konsiliarbericht
  • Bescheinigung durch mich, dass ich als approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Privatpraxis, die Behandlung kurzfristig übernehmen kann

6. Die Krankenkassen müssen spätestens drei Wochen nach Eingang Ihres Antrags über die Leistungen entschieden haben. Ist eine gutachterliche Stellungnahme erforderlich, verlängert sich diese Frist auf fünf Wochen. Lässt die GKV diese Fristen ohne vorherige schriftliche Mitteilung einer Begründung verstreichen, gilt der Kostenübernahmeantrag als genehmigt. Die Krankenkassen sind dann zur Übernahme der Kosten, die aus der Beschaffung der notwendigen Leistung durch den Leistungsberechtigten selbst resultieren, verpflichtet.

Wird der Antrag auf Kostenübernahme von der Krankenkasse abgelehnt, kann der Versicherte Widerspruch einlegen.

 

Auch wenn sich diese Procedere sehr aufwendig anhört, lohnt es sich, da somit oft ein schnellerer Therapiebeginn ermöglicht werden kann, wenn Sie keinen Therapieplatz bei einem niedergelassenen Therapeuten erhalten. Gerne unterstütze ich Sie während des Prozesses. Scheuen Sie sich nicht sich bei Fragen oder Unsicherheiten an mich zu wenden.


Formulardownloads

Hier können Sie weitere Informationen und Mustervorlagen für die notwendigen Antragsunterlagen herunterladen und individuell für sich und Ihre Familie anpassen. 


Download
Informationsbroschüre der Bundespsychotherapeutenkammer zum Thema Kostenerstattung
BPtK_Ratgeber_Kostenerstattung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.2 KB
Download
Mustervorlage: formloses Anschreiben des Patienten an die gesetzliche Krankenversicherung
Anschreiben an KK durch Versicherten.do
Microsoft Word Dokument 12.5 KB
Download
Protokoll über Therapieplatzsuche bei Kassenzugelassenen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
Patientenprotokoll_Wartezeiten.doc
Microsoft Word Dokument 33.5 KB
Download
Dringlichkeitsbescheinigung: auszufüllen vom Kinder-/Hausarzt oder Kinder- und Jugendpsychiater
Dringlichkeitsbescheinigung.doc
Microsoft Word Dokument 34.5 KB
Download
Schweigepflichtsentbindung: auszufüllen durch den/die Sorgeberechtigten
Schweigepflichtsentbindung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 427.5 KB

Privat Versicherte und Beihilfeberechtigte

Bei privat Versicherten und bei privat Versicherten mit Beihilfeansprüchen werden die Kosten in der Regel in voller Höhe übernommen. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) im 2,3-fachen Regelsteigerungssatz, der von privaten Kassen und Beihilfestellen anerkannt wird. Aktuell betragen die Kosten für eine verhaltenstherapeutische Einzelsitzung à 50 Minuten gemäß diesen Vorgehens 100,55 €. Je nach Versicherung oder Ihrem individuell abgeschlossenen Tarif, können jedoch die Anzahl der Therapiesitzungen, die erstattet werden, variieren.  Daher empfehle ich Ihnen sich direkt bei Ihrer Krankenkasse oder Beihilfestelle über die für Sie geltenden Formalitäten zu erkundigen. 

Selbstzahler

Eine psychotherapeutische Behandlung Ihres Kindes ist auch per Selbstzahlung möglich. Vorteile davon sind u.a., dass die therapeutische Behandlung ohne erhebliche Wartezeiten begonnen werden kann und die von Ihnen bei mir in Anspruch genommenen Leistungen nicht in Ihren Krankenkassen-Unterlagen dokumentiert werden. Eine vorherige Konsultation des Haus- oder Kinderarztes ist in diesem Fall nur notwendig, um organische Ursachen ausschließen zu können. Das Honorar wird Ihnen von mir privat in Rechnung gestellt, orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und beträgt pro Sitzung 100,55 €.

Tiergestützte Einsätze

Wünschen Sie ausschließlich die Durchführung tiergestützter Interventionen, können die Kosten generell weder von den gesetzlichen Krankenversicherungen noch von den privaten Krankenkassen übernommen werden und müssen deshalb ausschließlich privat abgerechnet werden.

Kontakt

KJP-Praxis Schneider

Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie 

 

Michaela Schneider

Breite Str. 57

38667 Bad Harzburg

 

MAIL: kjp-praxis-schneider@gmx.de

TEL: 05322-5549370

 

 

Terminvergabe

Termine vereinbaren Sie am besten telefonisch. Scheuen Sie sich nicht mir eine Nachricht auf meinen Anrufbeantworter zu hinterlassen. Ich rufe Sie gern zurück, um einen individuellen und verbindlichen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.

 

SPRECHZEITEN:

Montag bis Freitag nach Vereinbarung

 

* Kostenerstattungsverfahren

* Privatpatienten

* Selbstzahler

* Tiergestütze Interventionen